Ein Jahresalbum enthält die Erlebnisse und Erinnerungen eines kompletten Jahres. Dabei gibt es verschiedene Ansätze so ein Album zu erstellen. Schön ist es später, auf die großen und kleinen Dinge zurück blicken zu können. In diesem Beitrag erfährst du, wie du dich am besten auf so ein Projekt vorbereitest. Außerdem kannst du dir Ordner und Materialien kostenlos herunterladen.

Project Life Planung 2018 - Vorbereitung Jahresalbum

Warum ein Jahresalbum so wertvoll ist

In klassischen Sinne enthält ein Jahresalbum die besonderen Fotos und Momente eines kompletten Jahres. Dabei ist es nicht wichtig, wann angefangen wurde oder ob es wirklich ein vollständiges Jahr ist. Hierbei zählt der Wille seine Erinnerungen festzuhalten und sinnvoll zu verstauen. Ein Jahresalbum bietet die Möglichkeit nicht nur große Reisen in einem Buch zusammenzufassen, sondern auch normale Erlebnisse oder Momente des Alltags.

Ein Jahresalbum ist demnach wertvolle weil es dein Leben, deine Wünsche und Träume festhalten und lange aufbewahren kann. Du wirst es dir häufiger anschauen, als Fotos auf der Festplatte oder in Social Media Beitragen. So ein Album oder Fotobuch ist für spätere Generationen zugänglich, und du erstellst es nur für dich (und deine Liebsten) ohne auf “Likes” zu hoffen. Es ist persönlich und gleichzeitig vorzeigbar für deine Familie und Freunde.

Ein Jahresalbum kann viel Arbeit bedeuten, und es ist mit Geduld verbunden. Denn, auch wenn der Alltag manchmal erdrückend wirkt, wir erleben so vieles innerhalb eines Jahres. Diese Momente fotografisch und mit den eigenen Worten in einem Album zusammenzustellen kann eben Zeit kosten. Aber , und das ist hier besonders wichtig, es ermöglicht dir auch dein Jahr zu reflektieren und dich zurückzuerinnern, dass du wirklich sehr viel unternommen hast. Manchmal kommt es einen eben nicht so vor.

Die Planung eines Jahresalbums

Vor jedem Projekt, ob Fotobuch oder Hausbau, steht die Planung. Mit einer vernünftigen Planung ist es nicht nur einfacher das Ziel zu erreichen, sondern auch sicher gestellt, dass dir das Ergebnis gefällt.

Der erste Schritt ist dabei immer, und hier meine ich IMMER IMMER, dir den Grund für dein Projekt zu überlegen.

Warum möchtest du ein Jahresalbum erstellen? Was erhoffst du dir davon. Überlege dir ganz genau, wie es sein wird, wenn es fertig ist. Wem wirst du es zeigen? Wie groß und schwer wird es sein? Was sollte alles enthalten sein?

Ich stelle mir dabei immer vor, wie ich ein Bücherregal voller Fotobücher habe. Wenn Freunde zu Besuch sind, versuchen diese sich wieder darin zu entdecken und gemeinsame Erlebnisse werden hervorgeholt. Außerdem ist es für mich eine Form von Dankbarkeit. Ich stelle mir vor, wenn es mir mal nicht so gut geht, so ein Buch herauszuholen und zu sehen, dass ich ein tolles Leben habe. Nicht zu vergessen, ist es einfach schön sich weiterzuentwickeln und die Veränderungen mit einem zeitlichen Abstand feststellen zu können. Ich freue mich so sehr darauf, dass ich unbedingt jedes Jahr so ein Buch erstellen möchte.

Herangehensweisen an ein Jahresalbum

Je nachdem, wie du die erste Frage beantwortet hast, kannst du unterschiedliche Wege gehen, ein Jahresalbum zu erstellen. Im folgenden stelle ich dir die gängigsten Varianten vor. Bedenke, dass hier nichts ein “MUSS” ist. Alles ist ein “KANN” und auch miteinander kombinierbar.

  • Jeden Tag ein Foto: Jeden Tag ein Foto zu machen und diesen in einem Jahresalbum festzuhalten ist eine große Herausforderung und erfordert Disziplin. Dennoch kann es eine schöne Form des Memory Keepings sein. Ich nutze dazu die Collect App, habe aber häufig Lücken. Zu diesem Thema gibt es viele “Prompts” also Themen, die dir helfen jeden Tag ein Motiv zu finden. Da ich mich mehr auf mein Leben konzentriere versuche ich unabhängig von einem Thema jeden Tag (mindestens) ein Foto zu machen.
  • Wöchentliche Seiten: Meine bisherige Variante ist das wöchentliche Project Life. Dabei erhält jede Woche eine Doppelseite. Meist kommen dabei Fotos von den Erlebnissen am Wochenende hinein. Hier können natürlich auch die täglichen Fotos verwendet werden. Große Herausforderung ist, dass jede Woche unterschiedlich viel passiert. Manchmal sind es zu wenig Fotos und manchmal lässt sich die Auswahl nur schwer auf eine Doppelseite einschränken. Ich mag jedoch die klare Übersicht sehr!
  • Monatliche Gestaltung: Hierbei handelt es sich um die flexibelste Möglichkeit ein Jahresalbum zu erstellen. Du kannst so viele Layouts zu kleineren und größeren Ereignissen erstellen, wie du benötigst. Dabei ist es möglich dein Fotobuch nach Monat zu strukturieren, um so einen Überblick zu erhalten. Hier kann es aber auch dazu kommen, dass du kaum Auswahl triffst und sehr viele, manchmal unnötige, Seiten erstellst.
  • Besondere Ereignisse: Das Jahresalbum ist eine Zusammenfassung der Fotos von größeren Ereignissen, wie ein Ausflug, Geburtstage und Reisen. Vorteil ist, dass du hier die schönsten Momente festhalten kannst und meist sogar bessere Fotos vorhanden sind. Nachteil ist, dass hier oft die Kleinigkeiten des Alltags zu kurz kommen.

Die Entscheidung wird nicht nur beeinflusst durch dein “Warum” sondern auch durch die Zeit, die dir zur Verfügung steht. Diese bestimmst du aber zu vielen Teilen selbst, je nachdem wie stark dein kreatives Hobby ausgeprägt ist.

Das beste Format für ein Jahresalbum

Neben den Entscheidungen, wie du dein Buch aufbauen willst, musst du auch die Entscheidung treffen, in welchem Format du es erstellen möchtest. Vorab sei gesagt, dass es das pauschal kein bestes Forma gibt. Memory Keeping und ein Jahresalbum sind super individuell. Das heißt du kannst es nach deinen Wünschen gestalten.

Welches Format du nimmst, hängt also von dir, deiner Kreativität und Zeit ab. Typischerweise gibt es 2 Möglichkeiten:

  • Die Erstellung als klassisches Fotoalbum oder Scrapbooks (Layouts individuell und kreativ gestalten)
  • Das Project Life Format (Layouts basierend auf Hüllen und Templates in bestimmten Formaten.)

Grundsätzlich lassen sich beide Varianten gut verwenden, ich werde mich hierbei jedoch auf Project Life konzentrieren, da ich dieses Format am einfachsten finde und ich die Schlichtheit und die Kartenauswahl liebe.

Grundsätzlich kann Project Life in drei Varianten gemacht werden. Physisch, digital oder in der App. Sie unterscheiden sich nur ein wenig in der Anwendungsweise. Schau dir meinen Blogpost dazu an, wenn du mehr Infos benötigst. Im Grunde funktionieren alle Varianten gleich. Du hast vorgefertigte Layouts (Templates, Hüllen) in denen deine Fotos und Karten eingesteckt werden.

Digital und App hat den Vorteil, dass du die Fotos nicht erst ausdrucken musst und es somit schnell und unkompliziert ist. Physisch kannst du natürlich mit Papieren und anderen Materialien arbeiten und hast sofort etwas in der Hand. Entscheide dich am besten vorher, welche Variante du nehmen willst, damit dein Album stimmig ist und du nicht mitten im Jahr aufhörst.

Bei allen Varianten gibt es verschiedenste Formate. Das gängigste ist 12×12 inch (ca. 30 cm). Es bietet Platz für viele Fotos und Erinnerungen. Außerdem  ist 6×8 beliebt. Es hat ungefähr die Größe von A5 und bietet Platz für weniger Fotos (2 normale Fotos übereinander). Für ein Jahresalbum würde ich das also nicht empfehlen. Weitere Formate gibt es von verschiedenen Herstellern. ich habe viel von 9×12 und 6×12 gelesen. DM bietet Fotoalben mit Hüllen mit ca. 20cm Höhe an. Mit der App gestaltete Seiten ermöglichen es dir, am Ende des Jahres die Größe des Fotobuchs selbst zu bestimmen. Mein Tipp ist hier dennoch das große Format zu wählen, egal ob App oder als “echtes Album”.

Folgende Materialien werden für ein Jahresalbum benötigt

  • Ein Fotoalbum bzw. Fotobuchanbieter
  • Templates (Hüllen oder Templates in der App /für Photoshop)
  • Karten (Digitale Karten können auch ausgedruckt werden)
  • deine Fotos

Bestelle oder lade dir am besten vorher die Karten herunter. ich empfehle dir, dich auf 1 oder 2 Kartensets zu beschränken, damit die Auswahl nicht überwältigend ist. Entscheidungen treffen sit mit das größte Problem beim Jahresalbum, vor allem wenn man vom Alltag gestresst sit. Schränkst du die Auswahl ein und triffst bestimmte Entscheidungen vorher, macht es die Erstellung später dann viel einfacher.

Kleiner Tipp: Becky Higgins und viele andere Designer bieten Karten zu  kauf oder Download an. Auch 2018 soll es ein neues Jahresset geben. Dieses wird wahrscheinlich Mitte Januar vorgestellt.

Planungshilfsmittel für dein Jahresalbum

Um so ein großes Projekt durchzuhalten ist eine gute Vorbereitung wirklich hilfreich. Mit ein paar Hilfsmitteln, kannst du besser den Überblick behalten und erstellst so deine Jahresalbum entspannter.

Ich habe dir deshalb zum kostenlosen Download ein paar Hilfsmittel zusammengestellt. Im Project Life 2018 Kit ist folgendes enthalten:

  • Monatsordner
  • Wochenordner (beschriftet mit dem jeweiligen Montag)
  • Project Life Wochentracker (Ein Hoch auf Häkchen)
  • Monatskarten (Zum Ausdrucken oder zur Verwendung in der App)

Deine Vorbereitungen für ein Jahresalbum 2018. Erledigt!

Img 4652

Im kostenlosen Paket für Project Life 2018 erhältst du Wochenordner, Monatsordner, Monatskarten und einen Tracker zum Abhaken der einzelnen Layouts. Du brauchst deine Ordner selbst nicht mehr erstellen! Leg sofort los!

#spamistdoof Bei mir sind deine Daten sicher. Powered by ConvertKit

Ich wünsche dir viel Spaß damit.

Ich werde mein Jahresalbum wahrscheinlich weiterhin nach Woche erstellen. Für besondere Ereignisse gibt es extra Fotobücher, die ich dann auch Verschenken kann. Details dazu findest du im Blogpost für die Planung 2017. Erzähl mir doch bitte in den Kommentaren, wie du dieses Jahr vorgehen wirst. Vielleicht kann ich dich bei spezifischen Fragen auch unterstützen oder dir bei deiner Entscheidung helfen.

Ein aufregendes Jahr geht für mich zu Ende und ich habe auch hier mit dem Blog und dem Youtube Kanal viel vor. Ich freue mich, dass du dabei bist und hoffe auch dich im nächsten Jahr wiederzusehen. Hab einen guten Rutsch!

Deine Vorbereitungen für ein Jahresalbum 2018. Erledigt!

Img 4652

Im kostenlosen Paket für Project Life 2018 erhältst du Wochenordner, Monatsordner, Monatskarten und einen Tracker zum Abhaken der einzelnen Layouts. Du brauchst deine Ordner selbst nicht mehr erstellen! Leg sofort los!

#spamistdoof Bei mir sind deine Daten sicher. Powered by ConvertKit