Heute möchte ich dir ein paar Ideen vorstellen worüber du ein Fotobuch machen kannst. Im letzten Blog Post wurde erklärt, warum du überhaupt ein Fotobuch machen solltest und was für schöne Gründe es dafür gibt. Falls du dir nicht sicher bist, ob du überhaupt ein Fotobuch erstellen sollst, dann schau dir den Beitrag definitiv (nochmal) an. Vielleicht bist du dir aber auch nur unsicher zu welchem Thema oder Anlass ein Fotobuch sinnvoll wäre. Lass dich heute ein bisschen inspirieren, zu welchen verschiedenen Themen man Fotobücher machen kann.

Themen und Anlässe für dein nächstes Fotobuch

Fotobücher können aus verschiedenen Anlässen und zu unterschiedlichen Themen erstellt werden. Grob lassen sich diese in 3 Kategorien einteilen:

3 Kategorien für Fotobuch Themen und Anlässe

Die Meisten von uns kennen wahrscheinlich Fotobücher zu besonderen Anlässen aber auch Fotos und Geschichten aus dem Alltag können in einem Fotobuch gestaltet werden. Zudem gibt es zahlreiche Sonderthemen. Ein paar Anregungen stelle ich dir im Video genauer vor.

Fotobücher zu besonderen Anlässen

Besondere Anlässe, sind all die Ereignisse, die nicht dem Alltag entsprechen. Wir unternehmen eine große Reise, Feiern eine ausgelassene Party, oder bekommen ein Baby. Gerade wenn dir etwas Außergewöhnliches widerfährt, möchtest du dich auch später daran erinnern und es mit Freunden teilen Genau das ist der Grund, weswegen Fotobücher zu Themen aus dieser Kategorie häufig erstellt werden. Schauen wir uns das mal genauer an!

Urlaub

Wir fangen mit was ganz Einfachem an. Ein Fotobuch der letzten Reise oder des Urlaubs. Kennt jeder und fällt wahrscheinlich auch dir als erstes ein. Das ist ja auch logisch, denn wir haben Zeit, erleben und sehen neue Dinge und wollen diese später mit anderen teilen. Man erlebt was Besonderes, hat eine schöne Zeit und das solltest du auch verewigen. Ich kann dir auf jeden Fall empfehlen dazu ein Fotobuch zu machen Da erlebst du beim Erstellen und späterem Anschauen den Urlaub gleich nochmal. vondeinem letzten Urlaub dass das isteinfach dann lebt man nochmal den

Auslandssemester, Weltreise

Was natürlich auch besonders ist und, woran ich auch schon arbeite, ist ein Fotobuch von einem Auslandssemester. Das ist ja auch im Endeffekt wie eine große Reise Man erlebt dort aber auch ein Stück weit den Alltag. Ähnlich ist es bei einer Weltreise. Deswegen finde ich das total toll, darüber ein Fotobuch zu machen. Du kannst auch deine Erlebnisse damit ein bisschen besser verarbeiten. Ich war in Frankreich für 6 Monate und da werde ich auf jeden Fall mein Fotobuch noch dazu machen. Ich habe da auch viel erlebt und werde Fotos von meinen Kommilitonen und neuen Freunden einbeziehen und auch lustige Sprüche und Anekdoten mit aufnehmen.

Lebensabschnitte

Natürlich eignen sich Fotobücher immer ganz klar zur Hochzeit, bei einem Baby (Schwangerschaft nicht vergessen), bei einem (runden) Geburtstag oder einer größeren Party. Du brauchst dazu nicht einmal sehr viele Bilde. Im Endeffekt reichen häufig 20 oder 30 Fotos auch aus. Manchmal ist sogar weniger mehr, sonst wirkt so ein Buch auch schnell überladen. Ich fand das total toll ein Fotobuch zum 80. Geburtstag meiner Oma zu machen. Hier kannst du es dir genauer ansehen: Klick. Eigentlich habe ich hauptsächlich die Gäste fotografiert, die Geschenke (meistens Blumen) und natürlich das Essen. Dadurch kann Oma auf so eine Art Gästeliste zurückschauen. Sie hat sich wirklich sehr dazu gefreut.

Ein weiterer Lebensabschnitt ist natürlich auch ein Hausbau. Solltest du in eine eigene Wohnung ziehen, ein Haus kaufen oder bauen, Dann lässt sich daraus super ein Buch gestalten. Die ganze Geschichte dazu ist faszinierend. Zum Beispiel könnte darin die Anzahl der Kartons aufgenommen werden und die Anzahl der Helfer. Wie viele Möbel mussten aufgebaut werden und wie lange hat das gedauert. Was und wie viel ist zu Bruch gegangen… Ok, ich schweife etwas ab. Aber zu jedem Thema und Anlass fallen mir so viele tolle Ideen ein.

Fotobücher von TinkerBella.Rocks

Alltagsgeschehen

Was da auch in dem Zusammenhang interessant ist, ist ein Fotobuch welches vielleicht nicht immer nur so besondere Anlässe beinhaltet, sondern auch den Alltag und die kleinen Erlebnisse. Ich habe das gemacht und ein Jahresalbum erstellt.

Jahresalbum

Mein erstes Jahreslalbum aus 2015 ist riesig unds chwer, denn es beinhaltet alle meine Erinnerungen. Die kleinen Dinge des Alltags und die großen Ereignisse. Du kannst ein jahresalbum auf vielfältige Weise erstellen. In meinem Fall habe ich eine Doppelseite pro Woche gemacht das heißt es sind sehr viele Fotos drin und enthält über 104 Seiten. Es war zwar viel Arbeit und Disziplin gefragt, hat sich aber defintiv gelohnt. Auf keines meiner Fotobücher bin ich so stolz wie auf dieses! Wenn ich jetzt da durch blättere, da erkenne ich, wie sich jetzt schon das Leben geändert hat. Das ist schon der Wahnsinn.

Wem das zu viel ist, muss natürlich nicht jede Woche eine Doppelseite machen. Es geht auch nach Ereignis, Monatlich, oder nach Lust und Laune. Da gibt es keine Regeln. Halte fest, was dir wichtig erscheint. Das eigene Jahr festzuhalten ist auch immer sehr reflektierend. Du kannst da nämlich dann auch ein bisschen feststellen was ist eigentlich im letzten Jahr gelaufen. Gerade zum Ende des Jahres überlegt man ja auch viel wie es war und was man ändern möchte. Dabei hilft da Fotobuch ungemein.

TinkerBella.Rocks Project Life 2015 - Woche 22. Format: 12x12, Project 52

Week in the Life

Es gibt auch die Möglichkeit eine Woche in deinem Leben festzuhalten. Das ist von Ali Edwards erfunden worden und heißt „Week in the Life“. Aber wie es genannt wird ist letztlich ja auch egal. Wichtig ist, dass du eine Woche deines Lebens fotografisch festhältst. Eben auch den Alltag. Ich habe das mal gemacht vor 5 Jahren, 2012. Mein Beispiel ist jetzt kein Fotobuch, sondern ein Album, aber das macht ja nichts. Es ist auch schon ein bisschen ramponiert und mitgenommen. Deswegen bin ich zu Fotobüchern übergegangen. Die halten nämlich länger. Aber trotzdem ist das eine ganz tolle Erinnerung. Wenn ich schon sehe wie ich aussah vor ein paar Jahren. Es hat sich so viel geändert in meinem Leben und trotzdem ist es irgendwie so, als wäre es gestern gewesen, wenn ich da durchblättre. Das kann ich auf jeden Fall empfehlen.

Week in the Life 2012 - TinkerBella.Rocks Seite 1 in Week in the Life von TinkerBella.Rocks

Day in the Life

Wem auch ein Wochenalbum noch zu viel ist, der kann auch Day in the Life mitmachen. Dabei wird ein Fotobuch aus den Geschichten und Erinnerungen eines Tages erstellt. Ich finde es für ein Fotobuch fast ein bisschen zu wenig Fotos, aber es gibt ja auch kleinere Formate. Bei Day in the Life wird der Tagesablauf sehr deutlich. Welche Rituale hast du? Was ist der Ablauf beim Aufstehen und ins Bett gehen. Es ähnelt einem detaillierten Tagebucheintrag. Besonders mit ein paar Jahren Abstand wird dir das Fotobuch dann immer wertvoller erscheinen.

December Daily

Auch December Daily wurde von Ali Edwards erfunden. In Deutschland ist es auch unter dem Namen Adventstagebuch bekannt. Dabei geht es darum die Adventszeit zu dokumentieren. Ähnlich wie in einem Adventkalender machst du für jeden Tag im Dezember ein Foto und erzählst deine Erinnerungen dazu. Hier ist vor allem der Kontrast zwischen Tradition, Alltag und Besonderheiten ersichtlich. Denn gerade der Dezember ist ja eine sehr sinnliche Zeit. Wir tun häufig das gleiche, aber dann doch nicht. Wenn du mehrere Jahre mitmachst, siehst du schnell die Unterschiede. Zu December Daily gibt es einen ganzen Blog Post von mir. Schau ihn dir bei Interesse gerne an: Klick.

Sonderthemen

Jetzt haben wir den Alltag abgehandelt, aber es gibt auch noch weitere Bereiche, die du in einem Fotobuch festhalten kannst. Ich habe das mal „Sonderthemen“ genannt. Dazu gehören für mich Fotos der besonderen Art, vor allem aber Themen die aus deinen Hobbies kommen.

Portfolio

Es kann ja auch sein, dass du an sich gerne fotografiert. Zum Beispiel Landschaftsfotos machst oder gerne Porträts von deiner Familie erstellst. Deswegen kann ich dir immer dazu raten, eine Art Portfolio-Fotobuch zu haben. Darin stellst du deine schönsten Fotos zusammen, bearbeitest diese vielleicht wirklich intensiv. Das ist eine Arbeit, ein Buch, worauf du richtig stolz sein kannst. Deine eigenen Arbeiten! Wow. Das funktioniert natürlich nicht nur mit dem Hobby Fotografie. Wenn du gerne Torten bäckst: fotografiere diese und stelle sie in einem Buch zusammen. Wenn du Figuren sammelst, gleiches Prinzip. Ich überlege gerade ernsthaft ein Fotobuch meiner Nagellack-Sammlung zu erstellen. Lach nicht! Das werden immer mehr. Aber vielleicht eher wenn ich Sie auf den Nägeln ahbe. Ein weiteres Projekt also auf meiner Wunschliste.

Rezepte / Kochbuch

Was außerdem auch immer geht ist ein Rezepte Fotobuch. Du kannst die Rezepte einfügen, ein Foto vom fertigen Gericht und gerne auch welche von den Zutaten und den einzelnen Kochschritten. Das ist auch eine gute Idee zum Verschenken. Zum Beispiel wenn du Mutter bist und deine Kinder bald ausziehen oder schon ausgezogen sind (und selbst noch gar nicht kochen können, wie ich damals). Damals hätte ich mir so ein Buch mit den Familienrezeten gewünscht.

Erotische Fotos

Das Fotobuch ist vielleicht nicht so für Freunde geeignet, aber wenn man selbst darin blättern kann ist es ja auch eine schöne Sache. Gerade erotische Fotos kann man ja auch nicht immer hinhängen. Das soll schließlich ja auch nicht jeder sehen und dementsprechend ist so ein Fotobuch der perfekte Ort dafür. Auch ein schönes Geschenk im Übrigen für den Liebsten/die Liebste.

Weitere Ideen und Gedanken

Dann gibt es noch natürlich ganz viele andere Ideen du könntest zum Beispiel ein Sport-Fotobuch erstellen. Vor allem bei Vereinen passt es gut. Die Erfolge, Spiele, Kameraden usw. mitaufnehmen. Oder Kindern eine Aufgabe geben, wie das Alphabet zu fotografieren und daraus ein Buch zusammenstellen. Das geht auch mit den gemalten und gebastelten Kunstwerken deiner Kinder, indem du diese fotografierst bzw. einscannst. Du kannst deiner Fantasie da freien Lauf lassen!

Du siehst: An Ideen und Themen mangelt es nicht. Es kommen eher noch mehr hinzu. Ich denke auch, dass der Punkt kommt, wo dir eher die Zeit dazu fehlen wird, deine ganzen Projekte anzugehen und umzusetzen. Mir erging es jedenfalls so. Deshalb habe ich mit App Scrapping angefangen. An meinem Smartphone die Fotos zu sortieren, zu bearbeiten und in Fotobüchern zu gestalten ermöglicht es mir das einfacher und schneller zu machen. Lade dir das kostenlose Starter Kit herunter. Dort stelle ich dir die Apps vor, die ich verwende und dir empfehlen kann.

Starte noch heute und erstelle wunderschöne Fotobücher auf deinem Smartphone!

Tbr memorykeeping starterkit %c3%9cbersicht

Im kostenlosen Starter Kit findest du alle Apps und Tricks (für Android und iPhone), die ich benutze um meine Erinnerungen in Fotoalben festzuhalten.

#spamistdoof Bei mir sind deine Daten sicher. Powered by ConvertKit

Viel Spaß mit deinen Projekten!

Alles Liebe,

Starte noch heute und erstelle wunderschöne Fotobücher auf deinem Smartphone!

Tbr memorykeeping starterkit %c3%9cbersicht

Im kostenlosen Starter Kit findest du alle Apps und Tricks (für Android und iPhone), die ich benutze um meine Erinnerungen in Fotoalben festzuhalten.

#spamistdoof Bei mir sind deine Daten sicher. Powered by ConvertKit